Grund-, Mittel- und Oberstufe

Lerngruppen

Am HZH werden nach Alter eine oder mehrere Lerngruppen auf der Grund-, Mittel- und Oberstufe (GMO) geführt. Ziel von diesen grösseren, gemischten Lerngruppen ist, dass sich die Kinder und Jugendliche gegenseitig motivieren. Die Lerngruppe mit einer Grösse von 12 bis 16 Schülerinnen und Schüler, bietet die Chance, einen geeigneten Lernpartner zu finden.

“Wir orientieren uns am Konzept des Lernens in heterogenen Gruppen. Das bedeutet, dass «alle Schülerinnen und Schüler in Kooperation miteinander auf ihrem jeweiligen Entwicklungsniveau nach Massgabe ihrer momentanen Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungskompetenzen in Orientierung auf die nächste Zone ihrer Entwicklung an und mit einem gemeinsamen Gegenstand spielen, lernen und arbeiten.” (G. Feuser, 1995)

Eintrittsalter Lerngruppe:

  • Grundstufe: 4 – 8 Jahre
  • Mittelstufe: 8 – 12 Jahre
  • Oberstufe: 12 – 15 Jahre

Pro Lerngruppe, welche von einer schulischen Heilpädagogin oder einem schulischen Heilpädagogen (SHP) geführt wird, arbeiten weitere SHP oder Lehrpersonen sowie pädagogische Mitarbeitende.

  • Öffnungszeiten: während der Schulwochen
  • Unterrichtszeiten: 8.30 Uhr bis 11.50 Uhr; betreutes Mittagessen; 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr (Mittwochnachmittag schulfrei)
  • Die SHP unterrichten alle Fächer nach Lehrplan 21
  • Zusätzlich sind Fachlehrpersonen für Musik und Bewegung sowie für Textiles Gestalten verantwortlich

Schulergänzende Betreuung

Am Standort Hagendorn wird während der Schulwochen für externe Schülerinnen und Schüler die schulergänzende Betreuung angeboten. Das Betreuungsangebot wird von einer sozialpädagogisch ausgebildeten Teamleitung und sozialpädagogischen Mitarbeitenden zusammengestellt.

Öffnungszeiten: vor dem Unterricht von 7.00 bis 8.30 Uhr und nach dem Unterricht von 15:30-18:00h. Mittwochs zusätzlich 11.50 bis 18.00 Uhr.

Ein Wochenende pro Monat und während 4 Ferienwochen besteht zudem das Angebot der Tagesbetreuung.

 

Internat GMO

Unseren Kindern und Jugendlichen bieten wir die Möglichkeit in einer unserer Wohngruppen zu wohnen. Im Mittelpunkt der Gestaltung des Wohngruppenalltags steht die Befähigung der Kinder und Jugendlichen zur möglichst selbständigen Alltagsbewältigung. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen der heterogen zusammengesetzten Wohngruppen gestalten gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen ein anregendes Setting, in dem altersgemässe, gemeinsame und individuelle Freizeitgestaltung geübt werden. Folgende Möglichkeiten bestehen für das Internat:

  • 225 Tage im Jahr (Montag – Freitag)
  • 313 Tage im Jahr (maximale Betreuung, inkl. Wochenenden)

Lerngruppe 1 Grundstufe 

Kräuterhexe im Koboldwald

Die Kräuterhexe Thymiana nimmt uns auf ihre Reise mit. Sie kann besonders gut mit Kräutern umgehen und macht daraus viele Salben, Tees und Bademischungen. Die Kinder kochen mit ihr Zaubertränke und Tees aus Kräutern wie Lavendel, Pfefferminze, Melisse, Thymian.

Wir gehen mit Thymiana durch den gruseligen Wald, um Kräuter und Wurzeln zu suchen. Dort treffen wir auf die Kobolde. Zu Beginn fürchten sich die Kräuterhexen vor den Kobolden, dann aber helfen sie einander. Die Hexen kochen ein Bad für die kranken Kobolde und die Kobolde schenken den Hexen die wichtigen Wurzeln für die heilenden Kochrezepte.

Gemeinsam tanzen sie um den Hexenkessel und feiern die ganze Nacht hindurch und feiern und feiern… und wenn sie noch nicht fertig gefeiert haben, dann feiern sie noch heute!

Aus dieser tollen Geschichte wurde ein lustiges Theater, welches die Kinder der Grundstufe 1 gespielt haben. Dabei konnten die Kinder in die Hexen- und Kobolderollen schlüpfen. Wir bastelten Kostüme, kochten Zaubertränke, machten Zaubersprüche und noch vieles mehr! «Bibedi Babedi Buu, Hexentrank Babu! Hixi Haxi Hex, Hexentrank Rex! Hex Hex!

Februar 2022

Lerngruppe Grundstufe 2

Es war einmal…

Mit bezaubernden Klängen, wohlriechenden Düften und magischem Zauberstaub tauchen wir mit allen Sinnen in die Märchenwelt ein. Dort angekommen hören wir die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten. Wir begleiten den Esel, den Hund, die Katze und den Hahn auf ihrem Abenteuer.

Verkleidet als die Bremer Stadtmusikanten musizieren wir mit Tiergeräuschen und erschrecken die Räuber. Um die Tiere noch besser kennenzulernen, spielen wir ein Tiergeräusch-Memory und machen Schattenspiele mit den Umrissen der Tiere.

In der Musik und Bewegung verwandeln wir uns in Räuber, singen Räuberlieder und machen uns auf die Suche nach Essen, Gold und anderen wertvollen Schätzen.

Wir freuen uns zusammen mit den Bremer Stadtmusikanten eine märchenhafte Fasnacht zu feiern.

Februar 2022

Lerngruppe Mittelstufe

Die Mama Muh, das ist ne Kuh….

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe seit dem Schuljahresstart so viel über die Mama Muh gelernt hatten, war es nun an der Zeit, diese persönlich auf dem Schluechthof zu treffen. Wie lebt sie dort, wo schläft sie, was frisst sie?  Fragen über Fragen.

Auf dem Bauernhof angekommen konnten wir sogleich in den Stall schauen. Da lagen viele kleine Kälber und auch die Mama Muh war da. Einige Schülerinnen und Schüler waren besonders mutig und streichelten diese sogar. Draussen vor dem Stall stand dann auch noch der grüne Traktor, von dem wir bereits gehört hatten, was der alles kann.

Liebe Mama Muh. Schön waren wir bei Dir. Bis ein anderes Mal.

Oktober 2021

Lerngruppe Oberstufe

Projektwoche GMO

Mama Muh macht ein Mu(h)seum

In der Projektwoche haben alle Lerngruppen des Bereiches GMO in einer Woche ein Mu(H)seum auf die Beine gestellt. Die Lerngruppe Oberstufe hat im Schafstall unter dem Schopf eine Ausstellung zum Thema «Kuh» realisiert. In drei Gruppen haben wir verschiedene Ideen der SchülerInnen und der Lehrpersonen umgesetzt. Eine Gruppe hat Kühe aus Holz gestaltet und interaktive Posten (wie tönt ein Traktor) gestaltet. Die zweite Gruppe suchte Informationen zu den Schweizer Kuhrassen und zu Milchprodukten und anschliessend diese Informationen als Infotafel und als Quiz ausgestellt. In der dritten Gruppe wurde das Thema Glocken als Glockenspiel und mit Aquarellen von Glocken umgesetzt. Ein Schüler wollte unbedingt Kuhhörner ausstellen, und so haben wir Hörner geschnitzt und ausgestellt. Neben diesen kreativen Tätigkeiten mussten wir auch zusammen den Schafstall putzen und als Ausstellungsraum bereit machten. Da gab es auch viel zu tun. Als schliesslich alles ausgestellt war konnten wir am Freitag das Mu(H)seum eröffnen, die Ausstellungen der anderen Lerngruppen besuchen und am Dienstagmorgen den Eltern das ganze Mu(H)seum zeigen. Das war toll.

Mai 2022